FANDOM


Homo Sapiens Nobilis. Variante der Erwachten Menschheit.

Selbst- und Fremdbild zeichnen diesen Metatypus gern als elitären Sonderling, der sich klar von seinen metamenschlichen Verwandten abgrenzt. Entsprechend waren die Elfen auch der erste Metatypus, der sich eigene Elfenreiche erkämpfte. Bekannte Beispiele für solche Länder sind Tir Tairngire, Tir na nÒg und die Zulu-Nation in Azania.

Die Elfen heben sich außerdem vom Rest der Menschheit dadurch ab, dass sie über Individuen in ihren Reihen verfügen, deren Wissen (oder gar Erinnerung?) augenscheinlich bis in die Vierte Welt zurückreicht. So etablierte sich in den verschlosseneren der elfischen Gemeinschaften schon bald nach dem Erwachen mit Seperethiel eine eigene elfische Sprache, die angeblich bereits in der Vierten Welt von Elfen gesprochen worden war. Da bislang noch keine Obergrenze für die natürliche Lebenserwartung von Elfen erkennbar ist, ist es denkbar, dass einige elfische Individuen tatsächlich bereits vor mehr als Viertausend Jahren auf der Erde wandelten.

Üblicherweise versteht man unter dem Begriff "Elf" den landläufig anzutreffenden Typus. Dieser sieht annähernd menschlich aus mit den typischen spitzen Ohren sowie dem hageren und großen Wuchs. Der Öffentlichkeit unbekannt sind weitere deutlich abweichende Varianten, die sich ebenfalls dem Metatypus Elf zurechnen:

Die "Dunkelelfen" und die gelegentlich auch als Wächter bezeichneten "Metaelfen".

Geheime Unterlagen in Tir na nÒg sprechen von insgesamt vier verschiedenen Varianten des Elfenvolkes

  1. Hochelfen
  2. Metaelfen
  3. Dunkelelfen
  4. und der Rest
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.