FANDOM


Prinzip: Bearbeiten

Dass "gut gemeint" und "gut gemacht" meist unüberbrückbare Gegensätze sind, ist eine alte Weisheit. Bei den sich schon gewohnheitsmäßig als "die Guten (TM)" begreifenden Möchtegern-Weltverbesserern mit dem angsteinflößenden Arsenal an Waffen und Magie bekommt dieses schlichte Prinzip eine Saturn V als Außenborder und steuert geradewegs Richtung Fußgängerzone.

Tragödien Beispiele: Bearbeiten

  • Einmal wird eine Zivilistin aus den Fängen einer finsteren Organisation befreit und auf dem Weg in die Freiheit (beinahe) eigenhändig ertränkt.
  • Da wird ein Klient vor mordlustigen Wendigos gerettet, indem man ihm das (Treppen-)Haus mit einem Feuerball anzündet.
  • Ein Teil der Forschungsinsel, deren Schicksal man aufklären soll, wird mit Sprengstoff umgestaltet.
  • Ein etwas unerfahren agierender Amateur-Ermittler wird in die eigene Ermittlungsgruppe eingeladen, wo man ihn nötigt, sich mit finsterer Magie zu beschäftigen und an Grabschändungen teilzunehmen, bis er endgültig durchdreht und auf Nimmerwiedersehen in die Wildnis verschwindet.
  • Kurz vor einer heiklen Geiselübergabe nimmt man im Astralraum mit den Geiselnehmern Kontakt auf, um sie mit dem Zaunpfahl darauf hinzuweisen, dass der eigene Klient entgegen aller Absprachen externe Hilfe hinzugezogen hat, und sie bei der Gelegenheit gleich noch ein wenig zu provozieren.
  • Auf dem Außenposten der Zivilisation, für dessen Schutz man in den kommenden Tagen verantwortlich ist, führt man durch Nichtbeachtung dringender ärztlicher Anweisungen sowie Drogenmissbrauch bei sich selbst einen Freitod dauerhaften medizinischen Notfall herbei, der die knappen Ressourcen des Außenpostens bindet und das eigene Team davon abhält noch mehr Chaos anzurichten die Sicherheit der Anlage wie geplant zu gewährleisten.

Zitate: Bearbeiten

"Ich will doch bloß helfen!" (Rick Rubin)

"Vertrauen Sie mir! Ich weiß, was ich tue." (Sledge Hammer)

"Ich will doch bloß 'elfen!" (unbekannt)

"Das war schon ziemlich tragisch. - Da könnte man eine gute Geschichte draus machen!" (Vanessa Ritter)