FANDOM


Tarnidentität für ein Geheimprojekt der chinesischen Regierung mit Niederlassungen in MaAnShang und am Tai'Shan.

Ziel des Projekts war es, eine bemannte Forschungsmission auf eine mehr als achtzig Jahre dauernde Reise ins benachbarte Alpha Centauri System zu schicken. Aufgrund der damaligen selbstgewählten Isolierung Chinas sowie der riskanten Natur des Unternehmens wurde es streng geheim gehalten. Tragischerweise ging das derart örtlich konzentrierte Wissen um die Mission beim Zusammenbruch Chinas in den Dreißigerjahren komplett verloren, als Eingeweihte (z.T. eines nicht natürlichen Todes) starben und Datenbanken durch Naturkatastrophen, Vandalismus sowie militärische Gewalt vernichtet wurden.

Der Stapellauf des Raumschiffs "Dong fang Hong" (zu deutsch "Der Osten ist rot") am 16. September 2016 und dessen vierzigjähriger Flug ins der Erde am nächsten gelegene Sternensystem waren erfolgreich. Die für den erfolgreichen Abschluss der gesamten Mission kritische Aussendung des Versorgungsschiffs "Chángzhēng" (zu deutsch "Langer Marsch"), das die Dong fang Hong auf ihrem Rückflug treffen und mit dem benötigten Treibstoff für den Rest des Fluges betanken sollte, kam jedoch nicht mehr zustande, da die staatlichen Strukturen (und mit ihnen das Geheimprojekt) lange vor dem geplanten Stapellauf der Chángzhēng (im Jahr 2045) zusammenbrachen.

Als vorerst letztes Lebenszeichen der Mission ging am 26. Mai 2062 ein Funkspruch der Dong fang Hong in der geheimen Bodenstation im Tai'Shan ein: Die Taikonauten machen sich in der Erwartung, dort als Helden begrüßt zu werden und unterwegs Treibstoff vom Versorgungsschiff zu bunkern, auf den langen Rückweg ins Sonnensystem. Im seit Jahrzehnten verlassenen Kontrollraum wurde die vier Jahre zuvor abgeschickte Nachricht von einer eher unerwarteten Gruppe von chinesischen Soldaten und Ares-Marines empfangen. Das weitere Schicksal der Mission ist ungewiss.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.